Musikgesellschaft Bad Driburg e.V.

Über uns

Die Geschichte der Musikgesellschaft Bad Driburg e.V.
Wer wir sind und was wir wollen.

Die Musikgesellschaft Bad Driburg e.V. besteht seit dem 15. April 1994. Der Rat der Stadt Bad Driburg hatte beschlossen, die Städtische Konzertreihe nicht mehr in eigener Regie fortzuführen, sondern sie in die Hände eines Bürgervereins zu legen, um dadurch eine größere Verzahnung und Akzeptanz in der heimischen Bevölkerung zu erreichen. Es fand sich sehr schnell ein Kreis musikinteressierter Bürger, der alle nötigen Vorarbeiten traf und durch allerlei Werbemaßnahmen eine große Zahl von Interessenten gewinnen konnte, so dass die neugegründete „Gesellschaft zur Pflege klassischer Musik e.V.“ unter der Führung des 1. Vorsitzenden Adrian von der Borch ihre Arbeit aufnehmen konnte.

Es entwickelte sich in der Folgezeit in der Kurstadt Bad Driburg ein blühendes Musikleben. Dabei war es stets das Ziel der Gesellschaft, Musik auf hohem künstlerischen Niveau zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Man verzeichnete im ersten Jahrzehnt über hundert Mitglieder und Abonnenten für die jährlichen sechs Konzerte. Und um das Interesse an klassischer Musik noch zu steigern, gab es in den Anfangsjahren einen Einführungsvortrag vor jedem Konzert, „Ohrenspitzer“ genannt.

Die acht ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitglieder konnten im Laufe der Jahre immer wieder weltweit bekannte Künstler verpflichten, etwa die Klaviersolisten Anna Malikova, Brigitta Wollenweber, Matthias Kirschnereit und Igor Levit, das Schemann Klavierduo, das Klavierduo Silver und Garburg aus Israel, die Geigenvirtuosin Veronica Eberle sowie Friederike Starkloff, das Artemis-Streichquartett, das Amati-Streichquartett, das Dresdener Streichtrio sowie das Leipziger Streichquartett zum wiederholten Male.

Es gastierten die Solistinnen Maria Graf, Harfe, Maria Kliegel, Violincello, die Gesangssolisten Tom Krause, Gerhild Romberger und das Vocalquintett Amarcord, nicht zu vergessen das Blockflötenquartett Flaudando. In der kommenden Saison tritt die international renommierte Harfenistin Lavinia Meijer auf.

Weitere Höhepunkte in jeder Saison waren die großen Orchesterkonzerte sowie die oratorischen Aufführungen mit der Nordwestdeutschen Philharmonie, der Russischen Kammerphilharmonie, dem Arcos Orchestra aus New York, der Sinfonietta Köln, dem Barockorchester Bremer Ratsmusik, dem Sinfonieorchester Bohemia aus Prag sowie dem Bläserensemble des hessischen Rundfunks HR-Brass. Eindrückliche Erlebnisse waren das Paulus-Oratorium von Mendelssohn-Bartholdi, die Missa solemnis von Beethoven, das Deutsche Requiem von Brahms, die Schöpfung und die Jahreszeiten von Haydn sowie das Weihnachtsoratorium, die Matthäus-Passion und die Messe in h-moll von Bach.

Für die unterschiedlichen Aufführungen standen und stehen der Musikgesellschaft eine Reihe von Veranstaltungsorten zur Verfügung: allen voran der Rathaussaal, sodann die katholische Pfarrkirche „Zum Verklärten Christus“, der Festsaal des Gräflichen Parks, der Konzertsaal der Park-Klinik, der glass cube Leonardo und die MANIFATTURA.

Die Musikgesellschaft benötigt für ihr vielfältiges Programm erhebliche Mittel. Sie werden durch Mitgliedsbeiträge, Abonnementserlöse, Kartenverkauf, durch einen Zuschuss der Stadt und durch Sponsoring von einheimischen Firmen, Geldinstituten und Privatleuten aufgebracht.

Um die Zukunft der Musikgesellschaft abzusichern und das Niveau der Aufführungen zu gewährleisten, muss stetig um neue Mitglieder und Abonnenten geworben werden. Die Musikgesellschaft hat aus diesem Grund damit begonnen, das musikalische Repertoire auch auf andere Stilrichtungen hin zu öffnen, um auch andere Gesellschaftskreise anzusprechen. Eine weitere Maßnahme ist der freie Eintritt für Schüler.

Die Musikgesellschaft Bad Driburg bietet in jeder Saison ein reichhaltiges und vielfältiges Programm von sechs Konzerten an. Jeder, der Musik liebt, und jeder, der Neues entdecken will, ist zum Besuch herzlich eingeladen! Die Preise sind moderat gehalten, besonders günstig ist ein Abonnement!

Lassen Sie sich verlocken und schnuppern Sie mal herein!

Downloads

Jüngstes deutsches Spitzenorchester im Rahmen einer bundesweiten Konzertreihe in Bad Driburg



Bad Driburg. Die Deutsche Streicherphilharmonie, ein Klangkörper mit 75 Jugendlichen und somit das jüngste deutsche Spitzenorchester, ist eine
elitäre Auslese der besten Nachwuchsstreicherinnen und Streicher aus allen deutschen Musikschulen.
Mit berühmten Dirigenten wie Marek Janowski und anderen namhaften Gastdirigenten konzertiert das Orchester in den großen Konzertsälen der
bedeutenden Kulturmetropolen weltweit.
Anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Deutsche Einheit“ in 2020 wird das Orchester in allen Bundesländern ein Konzert spielen.
Diese bundesweite Konzertreihe steht unter der Schirmherrschaft von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.
Ein zentrales Anliegen des Konzertes ist die Setzung eines Zeichens der Zusammengehörigkeit.

Das Auftaktkonzert für das Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen dieser  Konzertreihe findet in Bad Driburg am Sonntag, den 12.Januar 2020 um 18 Uhr in der Pfarrkirche
„Zum verklärten Christus“, Von-Galen-Straße statt.
Zudem gratuliert mit diesem Konzert die Deutsche Streicherphilharmonie der Bad Driburger Musikgesellschaft zu ihrem 25. Gründungsjubiläum.

Eröffnet wird das Konzert mit dem Werk „Poco Insanimus“ des Dresdener Komponisten Dietrich Zöllner. Dieses Werk, 2019 in Dresden uraufgeführt, ist eine Auftragskomposition für die Deutsche Streicherphilharmonie zum Projektjahr 2020.

Mit der Aufführung der Kammersymphonie c-Moll, op. 110 a des sowjetischen  Komponisten Dmitri Schostakowitsch folgt nun ein Werk, das aus seiner Historie heraus einen indirekten politischen Bezug zu dem Jubiläum „30 Jahre Deutsche Einheit“ aufweist.

Danach erklingt das „Lento assai e cantate tranquillo“, op. 135 von Ludwig van Beethoven.
Nach einer Pause steht von Antonin Dvorak die bekannte und beliebte Serenade E-Dur für Streichorchester auf dem Programm.

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Herrn Professor Wolfgang  Hentrich, seit 2013 Chefdirigent der Deutschen Streicherphilharmonie.

Karten im Vorverkauf zu 25,- € auf Platz 1 und zu 20,- € auf Platz 2 gibt es
- bei Tourist-Information Bad Driburg, Tel. 05253-98940,
- in der Buchhandlung Saabel, Tel. 05253-4596 und an der Abendkasse.

Schüler unter 18 Jahren haben freien Eintritt. 50% Ermäßigung für Studenten.
5,- € Ermäßigung für Menschen mit Behinderung (mit Ausweis).

Bildergalerie

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Kontaktdaten

Musikgesellschaft Bad Driburg e.V.

Theodor-Fontane-Str. 11a
33014 Bad Driburg

Email: info@musikgesellschaft-baddriburg.de

Telefon: 05253 975059